Beiträge

Bericht Sanga – Schule und Trinkwasseranlage – August 2015

Bericht Sanga – Schule und Trinkwasseranlage

Während des Ortsaugenscheines eines Vorstandsmitgliedes von ProNepal am 25. August 2015 zeigte man in Sanga zuerst, nicht ohne eine gewissen Stolz, die Trinkwasseranlage. Diese wurde in den Jahren 2008 – 2010 erbaut und von ProNepal und der Autonomen Provinz Bozen mitfinanziert. Die Anlage hat durch das Beben keine Schäden erlitten und auch die Quellschüttung hat sich nicht verringert, eher etwas verbessert. Die Regierung hat eine Trinkwasseraufbereitungsanlage als erstes Pilotprojekt vor die Speicherbecken errichtet (besteht aus drei Filtersystemen, zuerst ein Hohlfilter, dann ein Kies- und Sandfilter und anschließend eine Chlorierungsanlage). Auch wird nun vor das zweite Becken eine ähnliche,  aber kompaktere Aufbereitungsanlage gebaut.

Als nächstes wurde uns die Schule von Sanga gezeigt. Zum Glück ist nur ein Teil der Schule beschädigt.

Die nepalesische Regierung hat kurz nach dem Erdbeben die öffentlichen Gebäude einem Schnellcheck unterzogen und die Gebäude in drei Klassen eingeteilt und farblich mit einem Sticker gekennzeichnet:

Grüner Sticker bedeutet: kein Problem, kann benutzt werden
Gelber Sicker bedeutet: nach Durchführung kleinerer Maßnahmen temporär benutzbar
Roter Sticker bedeutet:  darf nicht benutzt werden

Wie Fr. Jaya bereits angekündigt hatte, wird sie einen Vorschlag für die Schule bei ProNepal einreichen. Wahrscheinlich wird es sich dabei um 6 neue Klassenräume handeln.