• de
  • it
  • en

aktuelle Tätigkeiten

ProNepal nimmt am Tag der Autonomie in Bozen teil

 

Der  heurige Tag der Autonomie stand ganz im Zeichen der Solidarität.  Im Rahmen einer Festveranstaltung im Landhaus 1 hat der Landeshauptmann den vielen ehrenamtlichen Vereinen und Organisationen unseres Landes die  Möglichkeit geboten, sich vor Vertretern der Landesregierung und der Bevölkerung zu präsentieren. Diese war zu einem Tag der offenen Tür eingeladen worden.

 

Auch ProNepal war anwesend und ein Vertreter des Vereins konnte in einem kurzen Statement die Tätigkeit des Vereins darlegen und  auf die wichtigsten aktuellen Projekte hinweisen.

 

 

Neue Projektinitiative in Saimarang – Unterstützung beim Bau einer buddhistischen Gompa

Kurz nach dem Erdbeben hat Pronepal in der Örtlichkeit Saimarang (siehe wo Saimarang liegt )eine Aula für den Naturkundeunterricht (siehe link) an der dortigen Oberschule finanziert. Im Mai 2017 wurde ProNepal nun um Unterstützung beim der Fertigstellung des Baues der SANGEY CHHYOLING GOMPA gebeten.

 

Eine Gompa ist ein Typ eines buddhistischenTempels wie wir ihn in Tibet, Ladakh , Nepal und Bhutan finden. Gompas sind üblicherweise Teil eines buddhistischen Klosters und bestehen zumeist aus einer zentralen Gebetshalle mit einer Buddha-Statue und Bänken zum Gebet sowie angrenzenden Wohnräumen.

 

Der Bau der Gompa stellt für die Dorfgemeisnchaft von Saimarang  eine vitale Ressource dar und wird ein kulturelles Zentrum sowie ein touristischer Anziehungspunkt werden. Folgende Ziele werden angepeilt:

–          Das Kloster soll durch diesen Bau  zu einem Zentrum zur Festigung  der philosophischen Grundsätze  für die buddhistischen Mönche werden

–          Es soll zu einem Platz für das gemeinsame Gebet der Dorfgemeinschaft werden.  Diese ist  Großteils buddhistischen Glaubens.

–          Das Kloster soll helfen die alten kulturellen und religiösen Gepflogenheiten  für die zukünftigen Generationen zu erhalten

–          Als touristischer Anziehungspunkt soll es helfen, das Einkommen der Dorfbevölkerung zu steigern

 

Durch die gemeinsamen Anstrengungen der Mönche und der Dorfbevölkerung wurden vor ca. 2 Jahren die wichtigsten Arbeiten in Angriff genommen, auf Grund der finanziellen Belastung sind derzeit aber die Arbeiten eingestellt.

Obwohl die Statue des Guru Rempoche in Inneren der Gompa fertiggestellt und mit einer kleinen kirchlichen Feier bereits geweiht wurde, sind noch viele Arbeiten offen. Dabei handelt es sich um eine Umzäunung oder Ummauerung um das Innere der Gompa vor Lärm und Tieren zu schützen. Weiters soll eine Halle, in der ca. 150 Personen Platz finden sollen,  fertiggestellt werden. In dieser können die rituellen Zeremonien und andere soziale Treffen in Sicherheit und ohne Störung durchgeführt werden. Rund um das Zentrum soll auch ein kleiner Garten angelegt werden, in dem die für die Zeremonien benötigten Blumen und Kräuter angepflanzt werden können.

 

Das gesamte Projekt kostet ca. 47.500 €, davon haben die Mönche und die Dorfbevölkerung sowie Nachbargemeinden schon ca 26.400 € investiert. Um die Arbeiten fertigzustellen, wurde bei ProNepal angesucht Geldmittel zur Verfügung zu stellen. Der Vorstand hat beschlossen, den Bau mit 15.000 € zu unterstützten.

Sobald die erste Tranche des Beitrags in Nepal einlangen wird, werden die Arbeiten wieder aufgenommen werden.

 

Einige Vorstandsmitglieder von ProNepal werden im September Saimarang besuchen und sich vor Ort mit der geistlichen Führung und der Dorfgemeinschaft treffen um weitere Belange zu diskutieren.

 

Trinkwasserprojekt Jamune : Arbeiten abgeschlossen

Endlich Wasser

 

Im Januar 2014 wurde das Trinkwasserprojekt Jamune bei der Autonomen Provinz Bozen zwecks Erhalt einer Teilfinanzierung eingereicht. Eine Teilfinanzierung von 60% der Kosten wurde zugesagt. Bevor die Arbeiten starten konnten waren längere Vorbereitungen nötig wie auch die Suche nach Finanzierung der restlichen 40%. Ab April 2015 kam es dann zu den schweren Erdbeben, wodurch der Baubeginn  verschoben werden musste.

 

Wir konnten  nach dem Erdbeben wieder auf unseren bewährten Partnerverein  Seo  (Society of each other)  in Kathmandu zurückgreifen, welcher die Wiederaufnahme des Projektes trotz der großen Entfernung zu Jamune, sofort übernahm. Im Herbst des Jahres 2016 konnten die Rahmenbedingungen für einen Baubeginn neu geklärt sowie die Kosten neu erhoben werden. Die Arbeiten wurden dann zügig umgesetzt und konnten großteils noch Ende 2016  abgeschlossen werden. Die Abrechnungsunterlagen wurden Mitte Jänner 2017 bei der Autonomen Provinz Bozen abgegeben.

 

Angesichts der erdbebenbedingten Zerstörung an Wohnhäusern und Infrastrukturen war die Durchführung eines Teiles des ursprünglichen Projektes ( wie der Bau von Toiletten – Latrinen)  aus zeitlichen und organisatorischen Gründen  nicht  mehr möglich.  Schlussendlich wurden nur Arbeiten im Ausmaß von 37.088 € umgesetzt. Im Vergleich zur vorgesehenen Projektsumme von 47.200 € ergeben sich also  Minderarbeiten in Höhe von ca. 10.000 €.

 

Im März 2017 hat ein Vorstandsmitglied von ProNepal zusammen mit dem Präsidenten unseres Partnervereins  SEO erneut einen Besuch im Dorf Jamune gemacht, dabei wurden die abgeschlossenen Arbeiten kontrolliert. Konkret wurden die zwei Reservoire  sowie mehrere Wasserstellen besichtigt. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Reservoire leer waren, was auf eine Unterbrechung des Zulaufs aus den Quellen zurückzuführen ist. Die örtlichen Techniker konnten das Problem kurzfristig beheben.

 

Auch wenn dieses Projekt unserem Verein sehr viel Mühe und Arbeit gekostet hat, sind wir damit sehr zufrieden. Die sehr arme Bevölkerung hat endlich Wasserstellen mit ununterbrochen fließendem Wasser, ebenso das Schulzentrum, in welchem durchschnittlich  300 Schüler die Schule besuchen.

 

Das Grundrecht auf Wasser hat in diesem Zusammenhang für uns eine besondere Bedeutung erhalten.

 

siehe auch:   Link zur Projektvorstellung,  Link zum Besuch der Stv. Vorsitzenden,    Link zum Baubeginn

 

 

 

 

1 2 3 10

NEWS

ProNepal nimmt am Tag der Autonomie in Bozen teil

ProNepal nimmt am Tag der Autonomie in Bozen teil

  Der  heurige Tag der Autonomie stand ganz im Zeichen der Solidarität.  Im Rahmen einer Festveranstaltung im Landhaus 1 hat der Landeshauptmann den vielen ehrenamtlichen Vereinen und Organisationen unseres Landes die  Möglichkeit geboten, sich vor Vertretern der Landesregierung und der [...]
Projektinitiative Wiederaufbau einer Schule in der Nähe von Jiri im Bezirk Sindupalchok

Projektinitiative Wiederaufbau einer Schule in der Nähe von Jiri im Bezirk Sindupalchok

  Bereits im Herbst 2016 hatte ProNepal beschlossen, den Wiederaufbau einer Schule in Ramechap zu unterstützen. Nachdem aber nun die nepalesische Regierung eine direkte finanzielle Unterstützung zugesagt hat, hat sich ProNepal auf Anraten unsere Ansprechpartnerin Fr. Maya Sherpa zurückziehen[...]
Trinkwasserprojekt Tipchok - Arbeiten sind gestartet

Trinkwasserprojekt Tipchok - Arbeiten sind gestartet

  Nachdem im Frühling 2017 die Details zur Finanzierung und der Selbstbeteiligung der Bevölkerung für das Trinkwasserprojekt  (siehe link)  in Tipchok (siehe link zur Lage von Tipchok) geklärt werden konnten, wurde Anfang Juli 2017 mit den Arbeiten begonnen.   Die ersten Baumaßnah[...]
Neue Projektinitiative in Saimarang – Unterstützung beim Bau einer buddhistischen Gompa

Neue Projektinitiative in Saimarang – Unterstützung beim Bau einer buddhistischen Gompa

Kurz nach dem Erdbeben hat Pronepal in der Örtlichkeit Saimarang (siehe wo Saimarang liegt )eine Aula für den Naturkundeunterricht (siehe link) an der dortigen Oberschule finanziert. Im Mai 2017 wurde ProNepal nun um Unterstützung beim der Fertigstellung des Baues der SANGEY CHHYOLING GOMPA gebe[...]
Trinkwasserprojekt Jamune : Arbeiten abgeschlossen

Trinkwasserprojekt Jamune : Arbeiten abgeschlossen

  Im Januar 2014 wurde das Trinkwasserprojekt Jamune bei der Autonomen Provinz Bozen zwecks Erhalt einer Teilfinanzierung eingereicht. Eine Teilfinanzierung von 60% der Kosten wurde zugesagt. Bevor die Arbeiten starten konnten waren längere Vorbereitungen nötig wie auch die Suche nach Finanz[...]
Wichtige Links zum Thema Nepal
Terminkalender

Keine Einträge vom 17/10/2017 bis zum 16/11/2017.

Unsere Konten Pro Nepal Onlus
SÜDTIROLER VOLKSBANK
IBAN: IT 68 I 05856 58590 040570002222
BIC/SWIFT: BPAAIT21B040

RAIFFEISENKASSE ALGUND
IBAN: IT08 F 08112 58590 000301 263056
BIC/SWIFT: RZSBIT21201

SÜDTIROLER SPARKASSE
IBAN: IT96 V06045 58590 00000 500 6849
BIC/SWIFT: CRBZIT2B020
Videos Nepal